BESUCHEN SIE UNSERE NEUE SEITE FÜR TENERIFFA AUSFLÜGE!
 
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Finger Gottes

Der Finger Gottes (auf Spanisch der

Der Finger Gottes (auf Spanisch der "Roques Chinchado") befindet sich 5 Kilometer südlich des Teide Gipfels. Die berühmte, freistehende Felssäule fehlt auf keinem Urlaubsfoto. Die Sehenswürdigkeit ist neben dem Vulkan selbst das Wahrzeichen des Teide Nationalparks. Die 27 Meter hohe Felssäule, auch manchmal als Steinerner Baum bezeichnet, ist Teil einer größeren Felsgruppe Roques de Garcia. Die Felsgruppe ist ungefähr 1 Kilometer lang und besteht aus Felstürmen vulkanischen Ursprungs.

Irgendwann wird der Roques Chinchado einstürzen

Der Finger Gottes hebt sich durch seine besondere Gestalt von den anderen Formationen ab, da diese an eine Nadel oder eben an einen erhobenen Finger erinnert. Sie wird nach oben hin deutlich breiter. Der Grund hierfür besteht darin, dass die Gesteinsschichten am Fuß der Säule weicher sind als die darüber liegenden. Sie werden stärker durch die Erosion durch Wind und Regen angegriffen. Dadurch wird das Fundament der Säule immer weiter abgebaut, was langfristig zum Einsturz des Felsens führt. Bis dahin wird aber noch ein wenig Zeit vergehen und vielen Generationen von Teneriffa-Urlaubern bleibt auch weiterhin die Gelegenheit das beliebte Foto mit dem Teide im Hintergrund zu schießen.

Der Finger Gottes ist nicht zu verfehlen

Der Finger Gottes liegt direkt an der Straße TF-21, die durch den Park führt. Zahlreiche Reisebusse legen hier einen Stopp ein und dann kann es hier auch mal eng werden. Auch Parkplätze werden in Hauptsaison schnell knapp. Deswegen lohnt sich ein Besuch der Felsen am Vormittag. Ein rund 4,5 Kilometer langer Rundweg führt um die Felsformation inklusive des berühmten Felsen La Catedral, der mit seiner skurrilen Form tatsächlich ein bisschen an eine Kathedrale erinnert. In den letzten Jahren wurde hier ein gutes Wegenetz angelegt und macht die Felsformationen zu einem beliebten Wandergebiet.