BESUCHEN SIE UNSERE NEUE SEITE FÜR TENERIFFA AUSFLÜGE!
 

Gibt es Haie auf Teneriffa?

Die Frage ist eigentlich sehr leicht zu beantworten: Ja, es gibt Haie in den Gewässern rund um Teneriffa. Schließlich liegt die Insel ja relativ weit draußen im Atlantik. Die Wahrscheinlichkeit einem Hai im Teneriffa Urlaub zu begegnen, ist jedoch ziemlich gering, denn die meisten Hai-Arten halten sich nämlich im Tiefwasser auf und meiden die Küstengewässer. Nur eine Art kommt auf Teneriffa regelmäßig in Strandnähe vor: Der rochenartige Engelhai. Aber wie der Name vermuten lässt, ist von ihm keine große Gefahr zu erwarten. 

Es gibt Haie vor der Küste Teneriffas

Vielleicht kennen Sie das Gefühl beim Baden: Das Wasser ist herrlich spiegelglatt. Sie schwimmen etwas weiter raus und fragen sich, was eigentlich so unter Ihnen los ist. Kann ich hier einem Hai begegnen? Theoretisch muss man diese Frage mit “Ja” beantworten. Immerhin leben in den Gewässern rund um Teneriffa, je nachdem welche Quelle man heranzieht, rund 50 bis 70 Haiarten. Zu diesen gehören beispielsweise der Stierkopf-, Seiden-, Kurzflossen- und Hammerhai. Diese Arten halten sich jedoch in Wassertiefen unter 200 Meter auf und meiden die flachen Küstengewässer. Nur äußerst selten verirrt sich ein Hai hierher. Deswegen wurde auch auf Teneriffa noch kein Haiangriff verzeichnet. In den Statistiken zu diesem Thema tauchen regelmäßig die üblichen Verdächtigen auf: Südafrika, USA und Australien. Die gute Nachricht: Die Kanarischen Insel gehören nicht dazu.

Sicheres Badevergnügen auf Teneriffa

Natürlich sind die traumhaften Strände und das warme Wasser eine der Hauptattraktionen der Insel. Viele Urlauber kommen nach Teneriffa, um ein paar schöne Tage am Strand zu verbringen und eben auch zu Baden. Berichte über Haisichtungen sollten Sie trotzdem nicht verunsichern. In der Regel stammen diese von Fischern weiter draußen oder von Tauchern. Die einzige Haiart auf Teneriffa, die auch in Strandnähe vorkommen, ist der völlig harmlose Gemeine Engelhaie (Squatina squatina). Dieser lebt vorwiegend im Nordostatlantik sowie im Mittelmeer und steht aufgrund der Schleppnetzfischerei auf der Liste der vom Aussterben bedrohten Tierarten. Sein Aussehen ähnelt eher einem Rochen und deutet schon auf seinen bevorzugten Lebensraum hin. Der Engelhai lebt in den Flachwasserzonen und lauert hier eingegraben auf seine bevorzugte Beute. Zu diesen gehören Plattfische, Weichtiere und Krebse. Im warmen Wasser vor Teneriffa finden die bis zu 2 Meter langen Meeresbewohner die perfekten Lebensbedingungen. Eine besonderer Ort findet sich am Playa de las Teresitas in der Nähe der Inselhauptstadt Santa Cruz: Hier leben die bodenbewohnenden Haie ganzjährig und bringen in der geschützten Bucht auch ihre Jungen zur Welt. Schon an Land stehen Hinweisschilder und informieren die Badegäste über das Vorkommen der gefährdete Haiart sowie deren Lebensweise. Bitte nehmen Sie also beim Baden Rücksicht auf die Meeresbewohner und halten Sie Abstand zu den Tieren. Dann steht einem sicheren Badevergnügen nichts im Wege!

Fazit zum Thema Haie auf Teneriffa

Lassen Sie sich nicht durch irgendwelche Horrormeldungen in irgendwelchen Foren und Reiseblogs verunsichern! Die einzigen dokumentierten Unfälle mit Haien auf Teneriffa sind Fälle, bei denen ausversehen auf ein im Sand vergrabenen Engelhai getreten wurde. Dieser fühlt sich natürlich bedroht und schnappt unter Umständen zu. Mehr als ein paar Kratzer müssen Sie dann jedoch nicht fürchten. Angst und Panik ist also nicht angebracht. Vielmehr geht es darum, den Lebensraum der schönen Tiere zu respektieren. Schließlich sind die Engelhaie hier zu Hause und Sie nur Gast...