BESUCHEN SIE UNSERE NEUE SEITE FÜR TENERIFFA AUSFLÜGE!
 

Alternativen zur Wanderung durch die Masca Schlucht auf Teneriffa

Wir haben bereits vor einiger Zeit dem Thema Wandern auf Teneriffa einen eigenen Beitrag gewidmet, da die Insel so viele großartige Wandermöglichkeiten bietet. Eine der spektakulärsten und bekanntesten ist sicher die Tour durch die Schlucht von Masca. Dazu aus aktuellem Anlass: Die Wanderung haben wir natürlich auch in unserem Programm. Eigentlich. Denn leider ist die Route durch die Schlucht aufgrund von Unwetterschäden bis auf Weiteres gesperrt. Trotzdem müssen Sie nicht auf das Wandern verzichten, da es auf Teneriffa viele spannende Alternativrouten gibt.

Alternativen zur Masca-Schlucht

Sicher steht die Tour durch die Masca-Schlucht im Teno-Gebirge ganz oben auf der Liste von Wander-Enthusiasten. Leider hat ein Sturm im August 2018 den Anleger am Strand zerstört und Teile des Wanderwegs stark in Mitleidenschaft gezogen. Die Bauarbeiten sind umfangreich und dauern aktuell noch an. Einige Passagen des rund 5 Kilometer langen vom Gebirgsdorf Masca an die Küste führenden Weges sind noch nicht wieder begehbar. Ein Ende der Bauarbeiten zurzeit nicht absehbar. Glücklicherweise verfügt Teneriffa über viele Wander-Alternativen. Gerade das Anaga-Gebirge ganz im Nordosten der Insel hat für Wanderfreunde traumhafte Touren zu bieten. Hier möchten wir Ihnen drei Alternativen vorstellen:

Afur - Traumpfade im Anaga-Gebirge

Die Schlucht von Afur im Anaga-Gebirge liegt etwas im Schatten der legendären Masca-Schlucht. Das ist eigentlich ganz gut. Denn so kommen natürlich weniger Wanderer auf die Idee hierher zu kommen. Der Vorteil: Weniger gleichgesinnte auf dem Weg und mehr Ruhe um die einzigartige Natur zu genießen. So bietet sich die Afur-Schlucht als tolle Alternative gerade zu an. Der landschaftlich reizvolle Weg führt durch die wilde Schlucht und auf dem Rückweg dann auf einen herrlichen Pfad entlang der Steilküste. Vom kleinen Bergdorf Afur geht es auch durch die wunderbar grüne Schlucht hinab zum Meer. Hier wartet ein naturbelassener, mit schwarzem Lavasand und Geröll bedeckter Strand. An Baden ist, wie so oft im wilden Nordosten, nicht zu denken. Strömungen und Brandung sind viel zu stark. Dafür werden Sie jedoch mit einem atemberaubenden Ausblick auf Wellen und umliegende Klippen entschädigt. Danach geht es über einen schmalen Pfad entlang der Steilküste nach Taganana. Auf der einen Seite des Weges liegen steil aufragende Berge und auf der anderen Seite der blaue Atlantik. Zu guter Letzt wartet in dem, in der Vergangenheit so gut wie von der Außenwelt abgeschotteten, Dorf Taganana eine Einkehrmöglichkeit auf hungrige Wanderer.

Durch die Mondlandschaft am Teide

Eine weitere interessante Alternative befindet im Teide Nationalpark. Eine Wanderung durch das Paisaje Lunar (auf Deutsch: Mondlandschaft) gibt spektakuläre Eindrücke in die vulkanische Vergangenheit der Insel. Hier finden Sie eine durch Wind und Wetter geformte Traumlandschaft, die aus weißen und schwarzen Felsformationen besteht und einen sofort in seinen Bann zieht. Kleine Türme ragen aus steilen Felswänden die komplett aus weißem Vulkangestein bestehen. Der Wanderweg führt durch die Mondlandschaft bis nach Vilaflor, dem höchstgelegenen Dorf der Insel. Dabei durchwandern Sie eine Landschaft, die durch bizarre Felsformationen und verwitterte Basaltsäulen geprägt wird. Der Kontrast zwischen karger Vulkanlandschaft, den grünen Kiefernwäldern und dem tiefblauen Himmel gibt dieser Wanderung seinen ganz eigenen Reiz.

Ursprüngliche Landschaften im Teno-Gebirge bei El Palmar

Wenn es ums Wandern im Teno-Gebirge geht, dreht sich meist alles um die Masca-Schlucht. Dabei wird schnell vergessen, dass das wilde Gebirge im Westen Teneriffas auch andere Routen zu bieten hat. So finden Sie im landschaftlich reizvollen Tal von El Palmar noch Überreste des traditionellen Lebens auf den Kanaren. Das charmante Bergdorf El Palmar ist der perfekte Ausgangspunkt für Wanderungen in dieser eher abgelegenen Gegend. Vorbei an verlassenen Höfen und alten Steinhäusern, bei denen man sich nicht immer sicher ist, ob diese überhaupt noch genutzt werden, wandern Sie hier durch Kiefernwälder und offene Landschaften. Wunderschöne Ausblicke auf schroffe Felsformationen, das grüne Tal und den blauen Atlantik sorgen für immer neue Eindrücke und machen die Tour sehr abwechslungsreich. Natürlich bieten sich auf dieser Wanderung wieder zahlreiche Möglichkeiten, in kleinen Restaurants einen Zwischenstopp einzulegen und die kanarische Küche auszuprobieren.

Fazit

Es muss nicht immer nur die Schlucht von Masca sein. Teneriffa bietet einfach die perfekten Bedingungen für spannende und abwechslungsreiche Wanderungen. Glücklicherweise finden Sie beispielsweise im Anaga-Gebirge oder Teide Nationalpark leicht eine Alternative, so dass die aktuelle Sperrung der Masca-Schlucht nicht weiter auffällt.