BESUCHEN SIE UNSERE NEUE SEITE FÜR TENERIFFA AUSFLÜGE!
 

Die Urlaubsinsel Teneriffa

Die Gewässer rund um Teneriffa mit dem warmen, glasklaren Wasser bieten Urlaubern eine wunderschöne Unterwasserwelt, in der sich Rochen, Meeresschildkröte und Delfine tummeln. Überragt wird das Eiland vom gewaltigen Pico del Teide. Im Norden gibt es Nebelberge - im Westen gigantische Klippen. Teneriffa ist eine der vielfältigsten Inseln des Kanarischen Archipels.

Die Top Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa

Zu den wohl bekanntesten Sehenswürdigkeiten auf der Insel zählt der Pico del Teide. Er ist eigentlich kaum zu übersehen. Nebenbei ist er auch noch der höchste Berg Spaniens. Der 3.718 m hohe Vulkan wurde nicht umsonst in die Liste des UNESCO Weltnaturerbes aufgenommen. Umgeben ist der Feuerberg von einer spektakulären Landschaft und Überresten von gewaltigen Vulkanausbrüchen. Um bei den Superlativen zu bleiben. An der Westküste befindet sich die steile Felsenküste von Los Gigantes - die höchste auf den Kanarischen Inseln. Die Klippen erheben sich bis zu 450 m senkrecht aus dem Atlantik und bieten - insbesondere vom Wasser aus - einen spektakulären Anblick. In den Gewässern vor der Steilklippe tummeln sich Wale und Delfine. Die Meeresbewohner sind am besten auf einer Whale Watching Tour zu sehen. Die Besonderheit dabei: Vor der Westküste lebt eine große Gruppe ortstreuer Pilotwale mit immerhin 500 Tieren. Auch zahlreiche Delfine lassen sich in dieser Meerenge zwischen Teneriffa und der Nachbarinsel La Gomera sehr gut beobachten. Der nordwestliche Teil wird vom Teno Gebirge beherrscht. Hier befindet sich die berühmte Schlucht von Masca mit dem gleichnamigen Gebirgsdorf Masca. Die ganze Insel wird von mehreren Gebirgszügen durchzogen und eines davon bietet einen sehr überraschenden Anblick: Das Anaga Gebirge mit seinen wild-romantischen Nebelbergen. Im Nordosten Teneriffas gelegen, fallen hier deutlich mehr Niederschläge als im trockenen Süden. Die Passatwolken sorgen für ein ausgesprochen feuchtes Klima. Im Zusammenspiel mit dem milden Klima hat sich hier eine beeindruckende Fauna herausgebildet. Die Wälder in den Nebelbergen bestehen zum großen Teil aus Lorbeer, der im feuchtwarme Klima optimal gedeiht. An seinen Ästen wachsen Farne, langbärtige Flechten und Moose. Sie geben dem Anaga Gebirge seine märchenhafte Gestalt. Wandert man durch diese verträumte Landschaft, hat man das Gefühl durch einen Urwald zu gehen. Neben dieser Vielfalt an Naturschönheiten, bietet Teneriffa aber auch kulturelle Highlights. So lockt die malerische Altstadt von La Laguna - diesmal auf der Liste des UNESCO Weltkulturerbes geführt - mit prachtvollen Herrenhäusern, kleinen Gassen und gemütliche Bar und Restaurants. Die lebendige Inselhauptstadt Santa Cruz de Tenerife im Norden besitzt einige sehr interessante Museen, ist das Geschäftszentrum von Teneriffa und auch auf jeden Fall einen Besuch wert.

Entdecken Sie Teneriffa

Ob vom Wasser aus im Kajak oder Holzkutter die Klippen von Los Gigantes bewundern, zu Fuß bei einer Wanderung im Teide Nationalpark oder im Geländewagen auf einer Inselrundfahrt, es gibt unzählige Möglichkeiten Teneriffa zu entdecken. Insbesondere die wilden Landschaften, die Spuren der gewaltigen Vulkanausbrüche und die kulturelle Highlights in der Inselhauptstadt und in La Laguna machen Teneriffa so besonders. Eine Inselrundfahrt gibt ihnen einen fantastischen Überblick zu allen Sehenswürdigkeiten Teneriffas. Am besten geht das natürlich in einer überschaubaren Gruppe und einem kompetenten, ortskundigen, deutschsprachigen Tourguide.

FAZIT: Auf Teneriffa gibt es eine Menge zu entdecken. Wie eigentlich alle Inseln der Kanaren verfügt die größte Insel des Archipels über einen ganz eigenen Charakter. Gerade wegen ihrer Vielfältigkeit ist da auf jeden Fall für jeden etwas dabei.